Kinesiologie mit Kindern

Die angeborene Spontanität und Neugier sowie der ausgeprägte Wissensdurst und Lernhunger in Verbindung mit der Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit des Kindes erfordern ein angepasstes und einfühlsames Vorgehen bei der kinesiologischen Arbeit.

Ich lege viel Wert auf Achtsamkeit und Einfühlungsvermögen damit das Kind das Vorgehen gut mitverfolgen und die Begriffe bei der gemeinsamen Arbeit verstehen kann. Damit ist sichergestellt, dass das Kind die ihm angemessenen Lernschritte machen kann und weder über- noch unterfordert wird.

Indem ich in freudiger, motivierender und spielerischer Art auf die momentane Schwierigkeit und die besonderen Bedürfnisse des Kindes eingehe, erlebt es eine entspannte und kreative Atmosphäre für neues Lernen. Dies ermöglicht dem Kind, sein Potential optimal zu nutzen.

Lernblockaden, Prüfungsängste oder so genannte Verhaltensauffälligkeiten, wie z. B. Konzentrationsmangel, Nägelkauen oder AD(H)S, können verschiedene Ursachen haben, die oft tiefer liegen und verborgen sind, z. B.

  • Fehl- oder Mangelernährung (zu viel Zucker, Dehydrierung, etc.), Lebensmittelunverträglichkeit
  • psychische Belastungen aus familiärem oder schulischem Umfeld
  • Überangebot an Medien, fehlende Ruhephasen oder Umweltbelastung.

BennyMit Hilfe der Kinesiologie lassen sich beachtliche Erfolge erzielen, denn das Kind wird in die Lage versetzt, die Ursache für seine momentane Schwierigkeit zu erkennen und einen Weg zur Bewältigung zu finden. Damit das Kind den gewünschten Erfolg erzielt, wende ich u. a. Brain-Gym®  Übungen, kindgerechte Affirmationen oder kurze effektive Bilderreisen an.

Eltern sind die wichtigsten Partner des Kindes, um ihm Liebe, Selbstvertrauen und Halt zu geben, aber auch für die Bewältigung seiner momentanen Schwierigkeiten. Daher lege ich besonderen Wert auf eine Einbeziehung der Eltern in meine Arbeit mit dem Kind.